Kinderzimmer

Das Kinderzimmer effizient kühlen – So klappt´s

Hitze im Kinderzimmer kann nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um ein Kinderzimmer zu kühlen. Für eine effiziente Kühlung kommt man um den Kauf einer Klimaanlage nicht herum. Dabei gibt es jedoch einige Dinge zu beachten, um das passende Modell für seinen Bedarf zu finden.

Welche Klimaanlagen gibt es?

Man unterscheidet zwischen mobilen Klimaanlagen und Split-Geräten. Wie der Name schon verrät, werden mobile Klimaanlagen mobil, ohne feste Installation, betrieben. Sie bestehen aus einem Monoblock-Gerät und können mittels Abluftschlauch mit einem Fenster oder einer Balkon- oder Terrassentür verbunden werden. Durch den Schlauch gelangt die heiße Luft nach außen. Split-Geräte sind festverbaute Anlagen, die einen Bauteil für den Innenraum enthalten und einen anderen für den Außenbereich. Sie sind nicht so kompakt wie mobile Klimaanlagen, teurer in der Anschaffung, jedoch effizienter. Sie weisen zudem eine höhere Kühlleistung auf. Wenn man zur Miete wohnt, kann es problematisch werden ein Split-Gerät in das Zuhause zu integrieren. In solchen Fällen sollte man auf ein Monoblock-Gerät, so wird eine mobile Klimaanlage auch genannt, zurückgreifen. Für welches Gerät man sich entscheidet, hängt von den eigenen Bedürfnissen und dem persönlichen Budget ab. Auch die Wohnsituation ist entscheidend.

Welche Leistung benötigt die Klimaanlage?

Damit das Kinderzimmer effizient gekühlt werden kann, sollte die Klimaanlage und ihre Leistung auf die Größe und das Volumen des Kinderzimmers abgestimmt sein. Die Leistungsfähigkeit von Klimageräten wird häufig missverstanden. Das führt zu Unmut und einer Enttäuschung nach dem Kauf. Die gewünschte Kühlleistung bleibt aus. Um dies zu vermeiden, sollte man auf die Leistungsangaben der Hersteller achten. Diese werden in BTU angegeben. BTU steht für „British Therme Unit“ und lässt sich in Watt umrechnen. Ein Klimagerät von 1000 BTU pro Stunde weist eine Kühlleistung von 293,1 Watt auf. Demnach entspricht ein BTU rund 0,2931 Watt. Beim Kauf sollte man nicht nur einen Blick auf die Angaben zur Raumgröße richten, sondern vor allem auch das Raumvolumen. Pro Kubikmeter benötigt man rund 40 Watt Kühlleistung. Ein kleines Kinderzimmer benötigt folglich weniger leistungsstarkes Gerät, als Zimmer mit einer hohen Decke oder einer großen Fläche. Die benötigte Kühlleistung sollte stets vor dem Kauf errechnet und als festes Parameter berücksichtigt werden.

Kühlleistung von Klimageräten berechnen

Die Faustformel für die Berechnung benötigt der Kühlleistungen lautet: Quadratmeter x 60. Damit erhält man die notwendige Leistung in Watt. Dabei handelt es sich jedoch nur um eine Faustformel, die bei Bedarf abgewandelt werden muss. Je höher die Temperaturdifferenz zum Außenbereich ist und je schlechter isoliert der Raum ist, desto höher muss die Leistung des Klimageräts sein, um ein Kinderzimmer effizient zu kühlen.

Möchte man die Kühlleistung in BTU pro Stunde berechnen, so sollte man sich die Wohnsituation im Kinderzimmer genauer anschauen und alle temperaturrelevanten Faktoren berücksichtigen. Demnach ist nicht nur die Raumgröße, sondern auch die Wärmelast und die gewünschte Temperaturdifferenz zur Außentemperatur ausschlaggebend für eine effiziente Kühlleistung für das Kinderzimmer. Vor einem Kauf sollte man sich aus diesem Grund ausführlich über mögliche Modelle, die notwendige Kühlleistung und damit verbundene Kosten auseinandersetzen.

Die effizienteste Möglichkeit, um ein Kinderzimmer zu kühlen, liegt im Kauf einer Klimaanlage. Man hat die Möglichkeit, ein festverbautes Split-Gerät zu installieren oder auf eine mobile Klimaanlage zurückzugreifen. Vor dem Kauf sollte man sich ausführlich mit der gewünschten Kühlleistung auseinandersetzen, die von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird. Auf diese Weise erhält man eine effiziente und zufriedenstellende Kühlung des Kinderzimmers. Das sorgt für ruhige Nächte im Sommer und einen angenehmen Wohnkomfort.

Kinderzimmer

Klimageräte für´s Kinderzimmer – Die besten Modelle im Test

Wenn man über die Klimatisierung von Innenräumen spricht, kommt man nicht um das Thema der Klimatisierung von Kinderzimmern umher. Zwar verbringen Kinder ihre Freizeit viel und gern an der frischen Luft. Sollte das Thermometer jedoch zu stark ansteigen, suchen auch die kleinen Mitbürger den Schutz in Innenräumen. Zwar könnte man denken, dass Kinderzimmer genauso zu klimatisieren sind wie die anderen Räume in einem Haus auch, dem ist aber nicht so. Warum Kinderzimmer anders zu behandeln sind, worauf es dabei ankommt und welches die besten Klimageräte für das Kinderzimmer sind, wird in folgendem Beitrag besprochen.

Warum muss ein Kinderzimmer anders klimatisiert werden?

Wenn man sich dem Thema der Klimatisierung von Kinderzimmern nähert, sollte man sich vor allem anschauen, worin der Unterschied in der Nutzung von Räumen zwischen Kindern und Erwachsenen liegt. Hier lässt sich feststellen, dass Erwachsene öfter den Platz wechseln und sich in einem Raum ständig in Bewegung befinden. Bei Kindern sieht das anders aus. Wenn Kinder beginnen zu spielen, können sie über längere Zeiträume, manchmal länger als eine Stunde, auf dem gleichen Platz sitzen. Neben dieser Beobachtung sind aber auch die Unterschiede in den körperlichen Voraussetzungen zwischen Kindern und Erwachsenen zu bewerten. Zum einen haben Kinder eine höhere Anfälligkeit für Erkältungen. Darüber hinaus sind Kinderohren empfindlicher und schützenswerter. Zu guter Letzt verkraften Erwachsene Temperaturschwankungen wesentlich besser als Kinder.

Was ein Klimagerät für das Kinderzimmer ausmacht?

Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse lässt sich ableiten, welche Voraussetzungen ein Klimagerät für ein Kinderzimmer mitbringen sollte. Zum einen sollte ein Klimagerät aufgrund der differenzierten Raumnutzung über eine stufenverstellbare Ventilierung verfügen. Da Kinderzimmer oft über eine kleinere Grundfläche verfügen, kommen Klimageräte mit einer kleinen maximalen Raumgröße in Frage. Um der Anfälligkeit für Erkältungen vorzubeugen, sollte das Klimagerät auch über einen Luftfilter verfügen, welcher regelmäßig und einfach gereinigt werden kann. Zu guter Letzt sollte das Raumklima und die Einstellung des Klimageräts möglichst einfach für die Eltern zu überprüfen sein, damit beispielsweise das Kinderzimmer nicht zu stark heruntergekühlt werden kann. Bei zu großen Temperaturunterschieden wird ebenfalls das Erkältungsrisiko oder das Risiko vor einem Hitzekollaps gesteigert. Zudem ist es möglich, dass die Kinder an dem Gerät herumspielen und die Einstellungen verändern. Daher ist eine Steuerung per Fernbedienung für den Familienalltag ebenfalls eine wichtige Erleichterung.

Diese Klimageräte eignen sich für das Kinderzimmer

Damit die Auswahl an Klimageräten für das Kinderzimmer erleichtert wird, wurden vier Klimageräte getestet. Diese Geräte eignen sich aufgrund der Kriterien gut für eine Klimatisierung von Kinderzimmer und ermöglichen den kleinen Mitbürgern eine angenehme und entspannte Umgebung zum Spielen, auch an besonders heißen Tagen. Dabei wurde darauf geachtet, dass alle Klimageräte über einen Filter verfügen und darüber hinaus auch die weiteren wesentlichen Aspekte erfüllen. Die Klimageräte wurde in folgenden Kriterien verglichen: Die maximale Lautstärke, die Energieeffizienz, die maximale Raumgröße, die Stufen zum Ventilieren, die Steuerung, der Preis und weitere Produktmerkmale. Folgende mobile Klimaanlagen im Test wurden verglichen:

  • Meaco MeacoCool
  • Comfee Eco Friendly Pro
  • Sumter Impuls 2.6 Eco
  • Midea Silent Cool 26 Pro
  • Das Allrounder-Klimagerät

Den Anfang macht die Meaco MeacoCool. Dieses Klimagerät verfügt über eine gute maximale Lautstärke von 53 dB. Mit einer Energieeffizienz der Klasse A und einer maximalen Raumgröße vom 35 qm kann die MeacoCool ebenfalls überzeugen. Zudem verfügt dieses Gerät über unschlagbare drei Stufen zum Ventilieren. Für eine einfachere Bedienung wird eine Fernbedienung und ein Fensterkit mitgeliefert. Dieses Allrounder-Gerät ist für einen Preis von rund 540 Euro erhältlich.

Das energieeffiziente Klimagerät

In Punkto Energieeffizienz kann das Klimagerät Comfee Eco Friendly Pro überzeugen. Die Energieeffizienzklasse liegt bei A+. Auch die maximale Raumgröße von 32 qm, die drei Stufen zum Ventilieren und die Fernbedienung können überzeugen. Mit einer maximalen Lautstärke von 62 dB liegt das Gerät jedoch nicht auf dem ersten Platz. Bei ansteigenden Energiepreisen ist dieses Gerät mit dem effizienten Konzept und einem Preis von 570 Euro eine Überlegung wert.

https://www.youtube.com/watch?v=PRaYQoLv2gU

Das standfeste Klimagerät

Da es im Kinderzimmer manchmal rundgehen kann, ist ein Klimagerät mit rutschfestem Stand ideal. Diese Eigenschaft bringt das Klimagerät Suntec Impuls 2.6 mit und machen es im Test einzigartig. Darüber hinaus kann es ebenfalls mit einer maximalen Raumgröße von 34 qm, einer Energieeffizienzklasse A und einer Fernbedienung überzeugen. Jedoch ist auch dieses Gerät mit 65 dB deutlich lauter als die Konkurrenz und hat nur 2 Stufen zum Ventilieren. Preislich kann Suntec jedoch mit einem Preis von rund 300 Euro überzeugen.

Das leise Klimagerät

Zu guter Letzt ist ein ganz besonderes Klimagerät im Test. Die Midea Silent Cool 26 Pro macht ihrem Namen alle Ehre und ermöglicht ein Spielen der Kinder in sehr ruhiger Umgebung. Mit einer maximalen Lautstärke von gerade einmal 45 dB ist dieses Gerät in dieser Hinsicht einsame Spitze. Zudem überzeugen drei Werte: Energieeffizienzklasse A, maximale Raumgröße 32 qm und Fernbedienung inklusive. Leider ist auch dieses Gerät nur mit zwei Stufen zum Ventilieren ausgestattet, jedoch kann sich der Preis mit 520 Euro sehen lassen.

Fazit

Grundsätzlich verfügen viele Anbieter über mobile Klimaanlagen, welche für die Verwendung in einem Kinderzimmer geeignet sind. Mit einer guten und professionellen Beratung sind Eltern in jedem Fall gut bedient und können mit ruhigem Gewissen das passende Klimagerät auswählen

5 Tipps für besseres Schlafen

In der heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen an Schlaflosigkeit. Stress, Hektik und Lärm gehören zu den meist verbreitenden Schlafräubern. Jedoch gibt es verschiedene Methoden, diese zu überwinden.

Das Schlafzimmer klimatisieren

Zum angenehmen und erholsamen Schlaf gehört ein gut gelüftetes Zimmer. Die die ideale Zimmertemperatur liegt bei 16 Grad. Ist es zu kalt, kann sich der Körper erkälten. Andererseits sorgt auch zu hohe Wärme für schlaflose Nächte. Ferner sollte auch die Matratze bequem sein und das Bett beim Umdrehen keine Geräusche machen.

Letztendlich sollte auch darauf geachtet werden, dass es im Schlafzimmer nicht zu hell ist und störende Geräusche sollten abgeschafft werden. Kurz, Geist und Körper sollten die nötige Ruhe finden, um einen erholsamen Schlaf zu erreichen.

Frau schläftFür regelmäßige Schlafgewohnheiten sorgen

Die Routine ist sehr wichtig, damit sich der Organismus an bestimmte Schlafzeiten gewöhnt und sich somit jeweils darauf einstellt. Zu dieser Routine gehören regelmäßige Zeiten, das heißt, nach Möglichkeit immer zur selben Uhrzeit schlafen zu gehen und morgens zur selben Zeit aufzustehen. Der Wecker ist ein hervorragender Partner.

Auf den Mittagsschlaf zu verzichten hilft ebenfalls, abends besser einzuschlafen. Der Tag sollte eher mit Aktivität gefüllt werden.

Regulierte Mahlzeiten

Die Einnahme der Lebensmittel ist eine Energiezufuhr für den Körper. Daher ist der Frühstück besonders wichtig, um den Tag mit voller Kraft zu beginnen. Die erste Mahlzeit des Tages ist die Wichtigste! Es gibt auch den Spruch: Frühstücken wie ein König, Mittagessen wie ein Prinz und Abendessen wie ein Bauer. Dies bezieht sich vor allem auf die Mengen, die eingenommen werden sollen. Das abendliche Essen sollte nicht sehr reichhaltig sein, da es sonst zu Schwerfälligkeit und unangenehmen Verdauungsproblemen führen kann.

Aktivitäten während des Tages

Wenn man den ganzen Tag im Büro, in der Schule, im Auto oder im Bus sitzt, verbraucht der Körper nicht genügend Energie. Sich abends dann noch auf die Couch zu legen, hilft auch nicht viel.

Der Körper braucht regelmäßige Bewegung! Daher ist es ratsam, längere Spaziergänge zu machen oder sogar Sport zu treiben. Schwimmen zum Beispiel ist eins der gesündesten Sportarten und entspannt den Körper.

Die körperliche Bewegung sollte jedoch nicht spät am Abend erfolgen, sondern am Nachmittag, damit sich der Körper Zeit hat, sich zu erholen und die Temperatur zu regulieren.

Hilfsmittel bei Schlafstörungen

CBD Schlaftropfen haben eine positive Wirkung, um einen erholsamen Schlaf zu finden, denn sie beinhalten neben CBD auch das natürliche Hormon Melatonin. Das verbessert den zirkadianen Zyklus und verbessert den Schlaf. Nebenbei wirkt es auch noch als Antioxidans.

Jedoch sind diese Tropfen mit Vorsicht einzunehmen und nur für Erwachsene geeignet. Stattdessen sollten Kinder auf dieses Hilfsmittel eher verzichten.

music album

Die beliebtesten Musikalben für Teenager

„Eine Sache, die ich während der Unterbringung in einer Notunterkunft vermehrt mache, ist das Anhören großartiger lokaler Platten, die ich noch nicht kannte.“ Das sagte der Songwriter Mark Edgar Stuart kürzlich in einem Interview für unsere Musikausgabe 2020. Und da dieses Jahr nicht nur ein neues Jahrzehnt markiert, sondern auch eine neue Lebensweise (optimistisch gesprochen), nutzen wir den Moment dieser Sonderausgabe, um über das zu reflektieren, was bisher geschehen ist. Hier sind die 20 besten Alben des Memphis Flyers aus dem vergangenen Jahrzehnt.

Zugegeben, solche Listen sind immer subjektiv, und diese hier ist keine Ausnahme. Aber ich kann persönlich bestätigen, dass diese Alben, einmal in meiner Stereoanlage gespielt, immer wieder gespielt wurden. Und sie werden auch weiterhin gespielt, während wir in eine ungewisse Zukunft blicken, die jüngste Vergangenheit Revue passieren lassen und murmeln: „Was ist gerade passiert?“

Aber ich bin nicht der Einzige, der der Meinung ist, dass jedes dieser Werke ein Meisterwerk der Innovation und des Ausdrucks ist. Dies ist die Crème de la Crème eines beeindruckenden Jahrgangs, wobei jedes Album wie die Spitze eines Eisbergs ist, der noch tiefere Tiefen erahnen lässt. Schauen Sie unter die Haube von Aquarian Bloods 2019er Veröffentlichung und Sie werden eine ganze düstere Noise-Rock-Hintergrundgeschichte finden; folgen Sie den Klängen von The Barbaras und Sie werden sich beim Picknick mit den Magic Kids wiederfinden; und bereiten Sie sich darauf vor, erstaunt zu sein, wenn Sie die einzelnen Veröffentlichungen der Künstler des Unapologetic-Kollektivs hören, die den Doppelschlag von Stuntarious IV geliefert haben.

Einen Teil dieser Tiefe können Sie herausfinden, indem Sie dem Link zu jedem Titel folgen, der Sie zu den Originalartikeln von mir, Jesse Davis, J.D. Reager, Andria Lisle, Chris McCoy, Chris Herrington und Chris Shaw führt, die unten sporadisch zitiert werden. Und natürlich ergibt sich ein Teil der Tiefe aus der Breite der Liste. Denn Memphis hat nicht nur einige der besten Musikstücke des vergangenen Jahrzehnts hervorgebracht, sondern dabei auch fast alle Genres und Generationen abgedeckt, von akustischem Punk über surrealen Hip-Hop bis hin zu bewährten Werken von schmerzlich vermissten Lebenskünstlern wie Sid Selvidge und John Kilzer. Zu Ihrem Vergnügen präsentieren wir Ihnen die Musik der Jahrhunderte in alphabetischer Reihenfolge.

Die 20 besten Alben des Jahrzehnts, 2010-2019
Aquarian Blood – A Love That Leads to War (Goner, 2019)
„Düstere Beobachtungen und ironische Kommentare sind umgeben von unaufdringlichen akustischen Ostinati, (meist) subtilen Keyboard-Texturen und einfallsreichen Bass-Kontrapunkten.“

Julien Baker – Turn Out the Lights (Matador, 2017)
„Meditationen über Liebe, Ablehnung, Gott, Wut und Erlösung … von Klavier und Cello geprägte Ensemblestücke, die bei Ardent auf Band aufgenommen wurden.“

The Barbaras – 2006-2008 (Goner, 2012)
„Sie sind in der Lage, sich in Sekundenschnelle zu verwandeln, haben keine Angst, albern zu sein, und verfügen über einen luftigen Sinn für Ironie, der die Nuggets-Psychedelia, die ihren Sound durchdringt, gleichzeitig feiert und verspottet.“

The Sensational Barnes Brothers – Nobody’s Fault But My Own (Bible & Tire, 2019)
„Alle Songs auf der neuen Barnes Brothers-Platte waren Songs, die Künstler aus dem Katalog von Designer Records gemacht hatten. Im Grunde kamen sie rein, ich habe meine Studiomusiker eingesetzt und wir haben diese Platte gemacht.“ Und Gott, wie diese Studiomusiker rocken!

Harlan T. Bobo – A History of Violence (Goner, 2018)
„Die Band [rockt] jetzt härter, mit einer düsteren Kante … sein Gesang spricht jetzt eine Welt an, die um ihn herumwirbelt, mehr als die romantischen Verstrickungen seiner früheren Arbeit.“

Don Bryant – Don’t Give Up On Love (Fat Possum, 2017)
Einer der größten Songwriter der Stadt aus dem goldenen Zeitalter des Soul kehrt zu seiner Form zurück, zielsicher unterstützt von den Spezialisten für Vintage-Vibes, den Bo-Keys.

Die City Champs – Das Set-Up (Electraphonic, 2010)
„Das instrumentale Soul-Jazz-Trio hat mich absolut umgehauen … The Set-Up ist eine dieser Platten, die bei wiederholtem Hören immer besser wird, so dass ich sie jetzt nicht mehr aus der Hand legen kann.“

DJ Paul – Power, Pleasure, & Painful Things (Scale-A-Ton, 2019)
„Durchsetzt mit gesprochenen Segmenten, in denen sich der Künstler an zentrale Momente seiner Jugend in Memphis erinnert, nutzen die Tracks eine weitreichende Musikalität und eine einfallsreiche, auf den Punkt gebrachte Produktion, um das vielleicht beste Werk von Paul zu schaffen.“

Hash Redactor – Drecksound (Goner, 2019)
„Die Songs kommen schnell und hart, angetrieben von einem wummernden Bass und einem knackigen Schlagzeug. Watson und Lones spielen mit Leichtigkeit zusammen … McIntyre singt wie ein Antiheld, der die selbstzerstörerischen Tendenzen der Menschheit anprangert … Allein die Gitarren sind den Eintrittspreis wert.“

John Kilzer – Scars (Archer, 2019)
„Ich habe auf verschiedenen Instrumenten geschrieben. Ein paar habe ich auf der Mandoline geschrieben, ein paar auf der Ukulele, und einige auf dem Klavier. Das hätte ich früher in meiner Karriere niemals in Erwägung gezogen. Diese Art von kreativer Spannung manifestiert sich also in den Songs.“

Lucero – Women & Work (ATO, 2012)
„Ich denke, Women & Work ist das bisher beste Album der Band … es fängt den Live-Sound einer Band ein, die auf der Bühne schon immer überragend war, und zeigt, wie sehr sie sich einem gefühlvollen, opulenten Southern-Rock-Stil verschrieben hat.“

Magic Kids – Memphis (True Panther Sounds, 2010)
„[Ein] genialer, klappriger Einsatz von unzähligen traditionellen Pre-Punk-Einflüssen. Die ernsthaften Romanzen des Albums spielen sich vor dem Hintergrund eines Memphis ab, das als entspannter, sonniger Laufstall präsentiert wird.“

Mellotron Variations – Mellotron Variations (Spaceflight, 2019)
„Die einheimischen Spieler Robby Grant und Jonathan Kirkscey wurden von Pat Sansone (Wilco) und John Medeski (Medeski Martin & Wood) unterstützt und präsentierten halb improvisierte Originalstücke, die die suggestive Bandbreite mehrerer Mellotrons auf einmal zur Geltung brachten.“

New Memphis Colorways – Old Forest Loop (Owl Jackson Jr., 2018)
„‚Das ist Musik, die ich absichtlich für Leute gemacht habe, die im Sommer dazu fahren – sie können dazu grillen oder schwimmen.‘ … Old Forest Loop hat den Zitrus-Punch eines Orangen-Sorbet-Eisbechers.“

Jack Oblivian & the Sheiks – Lone Ranger of Love (Mony, 2016)
„Gut gemacht, Jungs. Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein lokaler Künstler diese Platte im Jahr 2016 toppt. Wir könnten das Ding auch einfach umdrehen und neu anfangen.“

The Oblivians – Desperation (In the Red, 2013)
„Die Band tut nicht so, als hätten die letzten 15 Jahre nie stattgefunden, und die meisten Tracks sind klanglich näher an den individuellen Aufnahmeprojekten der Musiker, aber aufgemotzt im Oblivians-Stil.“

Marco Pavé – Willkommen bei Grc Lnd (Radio Rahim Music, 2017)
„Pavé ist ein charismatischer Frontmann, der sich gleichermaßen zu Hause fühlt, wenn er über die School-to-Prison-Pipeline spricht oder sich beim Aufstehen das Schienbein brüllt… Alles in allem ist dies eines der am sorgfältigsten konstruierten und am feinsten durchdachten Alben, die in letzter Zeit aus Memphis kamen.“

Sid Selvidge – I Should Be Blue (Archer, 2010)
„I Should Be Blue behält Selvidges übliches Folk-Setting bei, aber mit einer neuen musikalischen Textur, die seinem auffallend schönen Gesang standhält.“

Various Artists – Take Me To the River – Soundtrack (Stax, 2014)
In den Royal Studios treffen Soul- und Blues-Legenden auf aktuelle Rapper. „Es macht Spaß, bei diesen Aufnahmesitzungen in historischen Räumen dabei zu sein, und die Kameradschaft und der Respekt zwischen den Musikern sind offensichtlich. Das Talent, die Disziplin und die Instinkte, die hier gezeigt werden, sind erstaunlich.“

Various Artists – Stuntarious IV (Unapologetic, 2019)
„Die Stuntarious-Reihe explodiert vor klanglichen und verbalen Ideen, und Stuntarious IV ist da keine Ausnahme. Dieses Mal hat das Album ein cineastisches Gefühl … Es bereitet die Bühne für die breit gefächerte Palette an Sounddesign-Elementen, die in den folgenden Tracks durchdringen.“

Die 10 häufigsten Probleme von Teenagern im Jahr 2021

Noch vor wenigen Jahrzehnten waren die häufigsten Probleme von Teenagern die Berufsfindung und die Gründung einer Familie. Tatsächlich gab es das Wort „Teenager“ bis in die 1920er Jahre nicht einmal. Heute jedoch sehen sich Jugendliche mit Problemen konfrontiert, die für unsere Zeit typisch sind. Hier sind die 10 häufigsten Probleme, mit denen Teenager im Jahr 2021 konfrontiert werden.

Was ist das erste, fragen Sie…?

1. Akzeptanz

Selbst die selbstbewussteste Person kämpft von Zeit zu Zeit mit der Akzeptanz. Jugendliche haben es jedoch aufgrund ihrer mangelnden Reife und Perspektive besonders schwer. Das Beste, was wir tun können, ist elterliche Akzeptanz zu bieten. Eine kürzlich in der Zeitschrift Plus One veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass ein signifikanter Zusammenhang zwischen der psychischen Fehlanpassung von Kindern und der wahrgenommenen väterlichen und mütterlichen Ablehnung besteht“.

Helfen Sie Ihrem Teenager, sich akzeptiert zu fühlen, indem Sie ihm Ihre unerschütterliche Liebe und Führung zusichern – egal was passiert.

Das bringt uns zum nächsten großen Problem:

2. Stress

Der Druck, dem Teenager durch Schule, Eltern und Gleichaltrige ausgesetzt sind, kann zu ständigen Stressmustern führen. Zu Hause festzusitzen und vom normalen Leben abgeschnitten zu sein, verstärkt dieses Gefühl noch. Wir müssen ihnen unbedingt helfen, mit dem Stress des Lebens umzugehen, und zwar auf verschiedene Weise:

  • Helfen Sie ihnen, gesunde Grenzen zu setzen.
  • Bringen Sie ihnen bei, wie sie Prioritäten setzen können, um ihr Leben zu vereinfachen.
  • Schaffen Sie zu Hause eine sichere Atmosphäre.
  • Lassen Sie sie offen über ihre Gefühle sprechen.

Stress ist vielleicht kein Teil des Lebens Ihres Kindes. Aber das könnte es sein…

3. Depressionen und Angstzustände

Vielleicht haben Jugendliche mehr denn je mit Depressionen und Angstzuständen zu kämpfen. Einige Studien zeigen, dass Depressionen mit sozialen Medien in Verbindung stehen. Unabhängig von der Ursache ist es wichtig, dass Eltern auf die gefährlichen Warnzeichen von Depressionen und Angstzuständen achten. Suchen Sie einen vertrauenswürdigen Arzt auf und erwägen Sie eine Therapie, wenn Ihr Teenager Anzeichen für anhaltende oder sich verschlimmernde Symptome zeigt.

Leider kann dies dazu führen, dass…

4. Selbstverletzung

Leider sind Jugendliche heute mit mehr Versuchungen konfrontiert, als wir uns je hätten träumen lassen. Sie werden nicht nur durch Substanzen wie Drogen und Alkohol verführt, sondern oft auch dazu, sich selbst zu verletzen. Im Jahr 2021 ist es unerlässlich, dass Eltern ihre Augen für dieses Problem öffnen. Auch wenn es vielleicht einfacher ist, es zu ignorieren, müssen wir einfach proaktiv handeln. Vielleicht müssen Sie sich sogar an eine Organisation wie die Crisis Text Line (Link unten) wenden, um Hilfe und Anleitung zu erhalten.

Ein wichtiger Faktor, der dies verursacht?

5. Mobbing

Auch wenn es heute Anti-Mobbing-Programme gibt, bleibt das Problem auch im Jahr 2021 bestehen. Überall werden Jugendliche täglich von Gleichaltrigen gequält. Es ist wichtig, dass Eltern eng mit Schulen, Vereinen und Arbeitsplätzen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass sie über Anti-Mobbing-Maßnahmen verfügen. Im Jahr 2021 können wir wirklich gegen Mobbing vorgehen. (Unsere Kinder werden es uns danken!)

6. Desensibilisierung

Sex, Drogen und Gewalt sind seit vielen Jahrzehnten Teil der Jugendkultur. Es scheint jedoch, dass die Kinder auf gefährliche Weise desensibilisiert werden. Es ist wichtig zu verstehen, warum Kinder Drogen nehmen, und nach Möglichkeiten zu suchen, die Desensibilisierung gegenüber Gewalt und Sex zu stoppen. Common Sense Media bietet einige gute Hilfsmittel in diesem Bereich an.

7. Sex

Diese Liste wäre kein relevanter Artikel, wenn Sex nicht erwähnt würde. Obwohl Sex schon immer eine Versuchung für Teenager war, ist die Verbreitung gefährlicher sexueller Verhaltensweisen in den letzten Jahren explodiert. Kommunikation ist das A und O für Eltern von Teenagern. Obwohl diese Art von Gesprächen unangenehm ist, ist sie im Jahr 2021 absolut notwendig.

Hier ist ein überraschender Punkt auf der Liste…

8. Respektlosigkeit

Heutzutage scheint es viel Verwirrung zu geben, wenn es darum geht, Autoritäten zu respektieren. Jugendliche sehen, wie ihre Lieblingsfilmstars und -sportler kontroverse Botschaften gegen Autoritäten verbreiten. Für Dinge einzutreten, an die man glaubt, und Respekt zu lehren, ist beides sehr wichtig. Eltern tragen die Hauptverantwortung dafür, ihren Kindern nicht nur Respekt zu vermitteln, sondern ihn auch von ihnen zu verlangen.

Ein weiteres überraschendes Problem?

9. Vertrauen

Teenager haben heute mit Vertrauensproblemen zu kämpfen. Viele von ihnen haben nicht das Gefühl, dass sie ihre Eltern um Rat fragen können. Das macht Teenager extrem verletzlich. Wir können ihnen helfen, indem wir sie ermutigen, mit anderen Erwachsenen zu sprechen, denen wir vertrauen. Zeigen Sie ihnen den Weg zu einem Berater, Trainer oder respektablen Freund. Sie brauchen vertrauenswürdige Mentoren, die sie durch ihre Probleme im Jahr 2021 führen.

10. Motivation

Früher konnten Teenager es kaum erwarten, einen Job zu finden, ein Auto zu kaufen und sich ein eigenes Leben aufzubauen. Heute jedoch scheinen Jugendliche mit der Motivation und dem Selbstvertrauen zu kämpfen, um voranzukommen. Das könnte daran liegen, dass sich die Jugendlichen in ihren virtuellen Welten immer mehr zurückziehen. Oder es könnte daran liegen, dass die Eltern nicht so aktiv sind, um die Unabhängigkeit zu fördern. Was auch immer die Ursache ist, wir können unsere Teenager motivieren und ihnen helfen, wichtige Entscheidungen für ihre Zukunft zu treffen.

Die besten Sportarten für Teenager

Sport für Teenager hat nie eine negative Presse. Tatsächlich empfiehlt die Regierung mindestens 60 Minuten aerobische Aktivität pro Tag für Ihren Teenager, daher ist es äußerst wichtig, dass Ihr Teenager Sport treibt.

Mehr als 45 Millionen Kinder in den USA treiben Mannschaftssport, was sehr ermutigend ist.
Es gibt Hunderte von Sportarten: Schwimmen, Walken, Laufen, Tennis, Fußball, Baseball, Basketball, American Football und vieles mehr. Wenn Sie über die besten Sportarten für Ihren Teenager nachdenken, sollten Sie auch Übungen zur Stärkung der Muskeln und Knochen in Betracht ziehen.

Die Kombination von Aerobic mit Muskel- und Knochenstärkungsübungen trägt wesentlich zur Förderung eines gesunden Lebensstils Ihres Teenagers bei.

Zu welchen Sportarten sollten Sie ermutigen?

Körperliche Aktivitäten gibt es in vielen verschiedenen Formen, und es ist eine gute Idee, eine Aktivität zu fördern, die sowohl Aerobic als auch Muskel- und Knochenstärkung umfasst. Wenn Ihr Sohn zum Beispiel jeden Tag Basketball spielt, deckt er damit alle drei oben genannten Bereiche ab.

Gymnastik ist ein weiteres gutes Beispiel, da es Muskeln, Knochen und Aerobic fördert. Versuchen Sie also, Ihren Teenager anzuleiten, eine Aktivität zu finden, die alle drei Bereiche abdeckt.

Es ist erwähnenswert, dass die American Academy of Pediatrics‘ Healthy Children lebenslange oder lebensbegleitende Sportarten wie Golf, Joggen, Tennis, Skifahren oder Radfahren empfiehlt.

Alle diese Sportarten versprechen Ihrem Teenager ein gutes Maß an körperlicher Aktivität, das er auch in Zukunft beibehalten kann.

Achten Sie auch auf Ihren Lebensstil

Wenn Ihr Teenager kein Interesse an Sport zu zeigen scheint, können Sie vielleicht helfen. Denken Sie daran, dass Eltern ihre Kinder stark prägen. Wenn Sie also eine lasche Einstellung zum Sport haben, müssen Sie sich nicht wundern, wenn Ihr Kind diese teilt!

Je früher Sie einen aktiven Lebensstil fördern, desto besser, aber es ist nie zu spät.

Hier sind einige Tipps:

  • Führen Sie einen aktiven LebensstilMachen Sie körperliche Betätigung zu einem Teil
  • Ihres Familienalltags, z. B. indem Sie spazieren gehen, den Schulweg zu Fuß zurücklegen (wenn möglich) oder gemeinsam Sport treiben (z. B. eine Partie Tennis).
  • Nehmen Sie Ihren Teenager zu Sportveranstaltungen mit, und wenn er eine Vorliebe für eine bestimmte Sportart zeigt, ermutigen Sie ihn, diese auszuüben.
  • Kaufen Sie Sportgeräte, um Ihren Teenager zum Sport zu ermutigen, z. B. ein Fahrrad.
    Besuchen Sie Orte, an denen Ihr Teenager Sport treiben kann, z. B. den örtlichen Park, einen Fußballplatz, ein Schwimmbad, ein Gemeindezentrum oder Ähnliches.
  • Zeigen Sie Interesse an der gewählten Sportart, aber ermutigen Sie sie auch aktiv, andere Sportarten zu betreiben.
  • Ermutigen Sie sie, ihre Freizeit im Freien zu verbringen (sofern das Wetter es zulässt!)
  • Schränken Sie die Fernseh- und Bildschirmzeit ein, damit sie sich eine andere Beschäftigung suchen müssen!

Sport ist gut, um ein soziales Leben zu fördern
Ihr schüchterner, zurückhaltender Teenager kann sehr wohl davon profitieren, Sport zu treiben, um ein aktiveres Sozialleben zu fördern, denn Sport hat viele andere Vorteile als nur die Gesundheit (obwohl das der wichtigste Vorteil ist).

Er ist sehr gesellig und bietet Gesellschaft (es sei denn, es handelt sich um eine einsame Sportart wie Laufen).

Sport hilft bei der Entwicklung einer guten Arbeitsethik

Er fördert auch den Wettbewerb, der, richtig eingesetzt, ein hervorragendes Mittel sein kann, um Ihren Teenager zu besseren Leistungen anzuspornen. Leistungssport fördert eine gute Arbeitsmoral, Ausdauer und das Verständnis dafür, dass man etwas erreichen kann, wenn man sich anstrengt.

Welches sind also die besten Sportarten, die Sie Ihrem Teenager ans Herz legen können?
Hier ist eine Liste der beliebtesten Sportarten von Teenagern in den USA. Beachten Sie, dass die Listen im Internet unterschiedlich sind und viele auch Gymnastik, Touch Football und Fußball beinhalten: http://insportscenters.com/most-popular-youth-sports/

  • Basketball ist die beliebteste Sportart für Jungen und Mädchen. Fast eine halbe Million Mädchen spielen in von der Schule gesponserten Mannschaften, und mehr als 5,8 Millionen Jungen und Mädchen nehmen an Wettkämpfen teil, wählen Basketball als ihre bevorzugte Sportart und spielen in von der Schule gesponserten Mannschaften. Es ist ein hervorragendes Spiel zur Teambildung.
  • Baseball ist ein weiterer beliebter Sport für Jungen und Mädchen, obwohl Mädchen im Teenageralter in der Regel zu Softball wechseln.
  • American Football ist nicht mehr die meistgespielte Sportart unter Jugendlichen, vor allem wegen der Zunahme anderer Sportarten, insbesondere Fußball. Manche Eltern halten es für einen gefährlichen Kontaktsport, aber mit dem richtigen Trainer, dem richtigen Umfeld und der richtigen Ausrüstung (Helm, Polsterung usw.) ist die Teilnahme an diesem Sport absolut sicher. Außerdem ist es ein guter Sport für jeden Teenager, egal ob groß oder klein.
  • Fußball erfreut sich in Amerika zunehmender Beliebtheit, weil er weltweit so beliebt ist und auf internationaler Ebene gespielt wird. Es ist die am schnellsten wachsende Sportart für Teenager, und da sie leicht zu spielen ist, spielen viele Teenager (auch weibliche) im Park oder als Zeitvertreib.

Vergessen Sie nicht, dass es noch Hunderte weiterer Angebote gibt: Tennis, Golf, Hockey, Lacrosse, Gymnastik, Bowling, Tischtennis, Badminton, Handball, Rudern, Eishockey, Squash, Radsport, Tauchen, um nur einige zu nennen – es gibt bestimmt etwas, das Ihren Teenager interessiert!

Die Entscheidung für eine Sportart in der High School

Natürlich ist Sport in der High School extrem wichtig, und wer gute Leistungen erbringt, kann sich auf dem Weg zu einem Stipendium am College wiederfinden (dazu später mehr).

Jugendliche, die kurz vor dem Eintritt in die High School stehen, werden ermutigt, eine bestimmte Sportart zu wählen, und manche Jugendliche stehen vor dem Dilemma, welche Sportart sie wählen und welche sie aufgeben sollen.
Einige Jugendliche haben noch nie organisierten Sport getrieben, und es kann sein, dass auch der Druck von Gleichaltrigen ins Spiel kommt.

Wenn dies auf Ihren Teenager zutrifft, ermutigen Sie ihn, die Sportart auszuprobieren, die ihm am meisten zusagt. Wenn es mehr als eine oder zwei Sportarten gibt, die sie gerne ausprobieren würden, sollten sie sich nach außerschulischen Teams umsehen, wenn sie in der Schulzeit nicht mehr teilnehmen können.

Denken Sie daran: Wenn Ihr Teenager noch nie Sport getrieben hat, ist es unwahrscheinlich, dass er oder sie für die Schulmannschaft ausgewählt wird, aber es gibt Alternativen, zum Beispiel Leichtathletik. Eine Sportart wie die Leichtathletik ist gut für die körperliche Kondition und macht auch Spaß.

Allerdings sollte man auch bedenken, dass eine erfolgreiche sportliche Zukunft nicht ausgeschlossen ist, nur weil man keinen Sport getrieben hat. Viele Athleten haben erst spät mit dem Sport begonnen, zum Beispiel der Fußballer Ian Wright, der Footballspieler Jimmy Graham und der bekannte Basketballspieler Hakeem Olajuwon.

Erinnern Sie Ihren Teenager daran, dass er, wenn er das Gefühl hat, dass die von ihm gewählte Sportart nichts für ihn ist, in der Regel eine andere Sportart ausprobieren kann, und dass er, wenn er nicht ins Team passt, auf jeden Fall eine andere Sportart ausprobieren sollte.

Sie müssen auch ehrlich zu sich selbst sein: Wenn Sie davon träumen, dass Ihr Sohn der nächste Olympiasieger im Schwimmen wird, er sich aber lieber auf Baseball konzentriert – lassen Sie ihn das tun, es ist sein Leben, nicht Ihres!

Wenn er jedoch wirklich Talent zeigt und vielversprechend ist und sein Trainer glaubt, dass er es mit seinen Talenten zu etwas bringen könnte, sollten Sie ihn ermutigen, weiterzumachen – es könnte zu einem Stipendium am College führen.

Hier ist ein gutes Buch, um die mentale Einstellung zum Sport zu fördern. Bring dein „A“-Spiel: A Young Athlete’s Guide to Mental Toughness, von Jennifer L. Etnjer.

Geben Sie Ihrem Teenager immer die Möglichkeit, die von ihm gewählte Sportart auszuüben, auch wenn es nicht in der Schule ist.

An manchen Schulen wird die Sportart, für die sich Ihr Teenager interessiert, nicht angeboten, z. B. weil es nicht genug Schüler gibt, um eine Mannschaft in einer unbekannten Sportart zu bilden, oder weil es keinen Platz im Freien gibt.

Wenn dies der Fall ist und Ihr Teenager sich auf eine bestimmte Sportart konzentriert, sollten Sie versuchen, ein Team in Ihrer Nähe zu finden, das seinen Vorstellungen entspricht!

Wenn dies nicht der Fall ist und Sie wissen, dass andere Teenager daran interessiert sind, sollten Sie versuchen, eine eigene Mannschaft zu gründen.
Denken Sie daran, dass Sport in erster Linie Spaß machen sollte. Apropos Spaß: Hier ist ein unterhaltsames Video, das Ihrem Teenager helfen könnte, die richtige Sportart für sich zu finden!

Der Einfluss von Rap-Musikvideos auf die Gesellschaft von Teenagern

Wir hören nicht nur Musik. Wir hören zahlreiche Lebensstile mit Texten und Bildern, die auf viele verschiedene Arten interpretiert werden, gut oder schlecht. Im Gegensatz zu früheren Generationen werden die Jugendlichen von heute täglich mit digitalen Inhalten auf einer Vielzahl von Plattformen bombardiert. Es ist jedoch nicht so schwarz-weiß, wie es scheinen mag, denn dies ist die erste Generation von Jugendlichen, die sowohl Produzenten als auch Konsumenten von Kunst und kulturellen Inhalten sind.

Dieser Faktor wird oft übersehen, was wiederum missverstanden und als Schuld der Jugendlichen angesehen wird. Nehmen wir zwei sehr unterschiedliche Musikvideos aus dem Rap-Genre, die derzeit die Aufmerksamkeit der Jugendlichen auf sich ziehen: „This is America“ von Childish Gambino und „Water“ von Ugly God. Viele Menschen mögen die Bilder in „Water“ als negativ interpretieren, während „This is America“ eher als ein nachdenklich stimmendes Stück mit echter Bedeutung interpretiert werden kann.

Auf dem Campus der Georgia State University haben wir einige Studenten beiseite genommen und ihnen eine Reihe von Fragen zu den unterschwelligen Botschaften in den beiden Videos gestellt sowie zu ihrer persönlichen Meinung und wie sie diese Botschaften aufgenommen haben. Wir hatten auch die Gelegenheit, einen Blick auf den Standpunkt eines Künstlers zu werfen und befragten Jugendliche, die Teil des Slam-Poetry-Teams Brave New Voices in Atlanta sind, über den Druck, den man als Künstler ausübt, um ein jüngeres Publikum anzusprechen.

Jaha Bela, ein 18-jähriger Dichter, Sänger und Mitglied des Teams Atlanta*, das im Juli an den Brave New Voices teilnimmt, erzählte uns: „Bei allem, was ‚Ugly God‘ macht, denke ich, dass die Inspiration darin besteht, sein Fleisch zu schlagen … und bei Childish Gambino denke ich, dass es das Aufwachsen als schwarzer Mann war, der nicht unbedingt mit seinem Schwarzsein verbunden war.“ Sie hat ihre Sichtweise von Ugly Gods Einfluss und Motivation vereinfacht und gibt zu, dass es keine wirkliche Motivation oder Botschaft hinter seinen Songs gibt.

GSU-Studentin Calaija, 20, sagte: „Wir kommen sehr schnell über Dinge hinweg, wie z. B. Dinge, die passieren, und dann sagen wir: ‚Oh, hast du das neue Ugly God-Video gesehen‘ … jemand wurde gerade erschossen, aber wir reden über einen neuen Tanz oder einen neuen Song … aber Songs mit einem Zweck und einer Botschaft können später gehört werden und werden immer noch die gleiche Wirkung haben.“

Teenager möchten mit den neuesten Trends Schritt halten, um relevant und aktuell zu bleiben. Aber als Teenager sind wir oft so sehr in das Drama unseres täglichen Lebens verstrickt, dass wir uns nicht wirklich die Zeit nehmen, zu analysieren, wie diese Musik und die ihr zugrunde liegenden Botschaften unser Denken beeinflussen. Wir können nicht anders, als die abwertenden Medien, die uns ständig aufgedrängt werden, aufzunehmen und sie dann für ihre Popularität zu loben. Diese Popularität veranlasst immer mehr Jugendliche, die nach Bestätigung hungern, sich dieser Art von Musik zuzuwenden – ob sie sie nun mögen oder nicht -, um sich in die soziale Hierarchie ihrer Schule einzufügen und einen Lebensstil widerzuspiegeln, der als wild und gefühllos, ohne feste Überzeugungen und mit einem selbstzerstörerischen Charakter dargestellt wird.

In dem New York Times-Artikel „Under the Influence of…Music?“ schreibt Tara Parker-Pope: „Der durchschnittliche Jugendliche ist etwa 84 Hinweisen auf expliziten Drogenkonsum pro Tag und 591 Hinweisen pro Woche oder 30.732 Hinweisen pro Jahr ausgesetzt.“ Welche Auswirkungen haben diese Hinweise auf die Jugendlichen von heute?

Ein anderer GSU-Student, Ajua Burrs, sagte uns: „Das Video von Ugly God hat definitiv einen negativen Einfluss auf diese Generation, weil viele Leute das tun wollen, was sie in dem Video sehen, und diese Art von Lebensstil haben.“

Die Bilder in diesen Videos können als entgegengesetzte Enden des Spektrums interpretiert werden. Ein Spektrum, das von Inhalten, die einen unangemessenen Drogenkonsum und die Verherrlichung von Alkohol und Frauenfeindlichkeit fördern, bis hin zur Auseinandersetzung der Jugendlichen mit wirkungsvollen und zum Nachdenken anregenden Konzepten reicht, die gesellschaftliche Normen und Systeme in Frage stellen. Dieses erniedrigende Musikgenre beraubt Jugendliche ihrer Entscheidungsfreiheit, indem es einen Lebensstil propagiert, der sexuelle Belästigung und Waffengewalt zur Norm erhebt und es für junge Burschen fast schon notwendig macht, sich wie ein Schläger zu verhalten und junge Mädchen als Sexobjekte darzustellen. In Ugly Gods „Water“ heißt es unter anderem: „I splash on your b**ch with the water…I pull up and f**k on your daughter.“

In dem Artikel „Welchen Einfluss und welche Auswirkungen hat Rap-Musik heute auf Teenager?“ schreibt Nakia Jackson: „Laut Forschern der Florida International University ist die Wahrscheinlichkeit, dass afroamerikanische Jugendliche sexuell riskantes Verhalten an den Tag legen und es bei Gleichaltrigen unterstützen, umso größer, je mehr Zeit sie damit verbringen, die sexualisierten Bilder in Hip-Hop-Videos zu sehen.“

Im selben Artikel schrieb Jackson: „Untersuchungen der Western Connecticut State University haben ergeben, dass diejenigen, die Musik mit gewalttätigen Texten hören, eher gewalttätig werden. Rap entstand in armen städtischen Gemeinden, in denen die Gewalt vielleicht schlecht kontrolliert wird, aber soziale und wirtschaftliche Faktoren können eine viel größere Rolle bei der Verbreitung von Gewalt spielen.“

Reflexion und Kommentar
Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Musik, insbesondere Rap, zu interpretieren. Ob gut oder schlecht, richtig oder falsch, die Auswirkungen dieser Bilder entsprechen möglicherweise nicht den wahren Handlungen des Teenagers, der sie hört. Jugendliche tragen vielleicht nicht die alleinige Schuld, wenn sie losziehen und eine riskante Aktion ausprobieren, die sie im neuesten Musikvideo gesehen haben, weil es das ist, was am relevantesten und am attraktivsten ist. Vielleicht ist es alles, was sie je kannten.

Die Bilder in diesen Videos können als entgegengesetzte Enden des Spektrums interpretiert werden. Ein Spektrum, das von Inhalten, die einen unangemessenen Drogenkonsum und die Verherrlichung von Alkohol und Frauenfeindlichkeit fördern, bis hin zur Auseinandersetzung der Jugendlichen mit wirkungsvollen und zum Nachdenken anregenden Konzepten reicht, die gesellschaftliche Normen und Systeme in Frage stellen. Dieses erniedrigende Musikgenre beraubt Jugendliche ihrer Entscheidungsfreiheit, indem es einen Lebensstil propagiert, der sexuelle Belästigung und Waffengewalt zur Norm erhebt und es für junge Burschen fast schon notwendig macht, sich wie ein Schläger zu verhalten und junge Mädchen als Sexobjekte darzustellen. In Ugly Gods „Water“ heißt es unter anderem: „I splash on your b**ch with the water…I pull up and f**k on your daughter.“

In dem Artikel „Welchen Einfluss und welche Auswirkungen hat Rap-Musik heute auf Teenager?“ schreibt Nakia Jackson: „Laut Forschern der Florida International University ist die Wahrscheinlichkeit, dass afroamerikanische Jugendliche sexuell riskantes Verhalten an den Tag legen und es bei Gleichaltrigen unterstützen, umso größer, je mehr Zeit sie damit verbringen, die sexualisierten Bilder in Hip-Hop-Videos zu sehen.“

Im selben Artikel schrieb Jackson: „Untersuchungen der Western Connecticut State University haben ergeben, dass diejenigen, die Musik mit gewalttätigen Texten hören, eher gewalttätig werden. Rap entstand in armen städtischen Gemeinden, in denen die Gewalt vielleicht schlecht kontrolliert wird, aber soziale und wirtschaftliche Faktoren können eine viel größere Rolle bei der Verbreitung von Gewalt spielen.“

Reflexion und Kommentar

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Musik, insbesondere Rap, zu interpretieren. Ob gut oder schlecht, richtig oder falsch, die Auswirkungen dieser Bilder entsprechen möglicherweise nicht den wahren Handlungen des Teenagers, der sie hört. Jugendliche tragen vielleicht nicht die alleinige Schuld, wenn sie losziehen und eine riskante Aktion ausprobieren, die sie im neuesten Musikvideo gesehen haben, weil es das ist, was am relevantesten und am attraktivsten ist. Vielleicht ist es alles, was sie je kannten.

Anstatt ein Individuum zu kriminalisieren, sollten wir uns vielleicht auf eine Musikindustrie konzentrieren, die oft einen Lebensstil fördert, der Verbrechen und sexuelles Fehlverhalten verherrlicht und dies wiederum zur Norm für junge Hörer macht.