Kinderzimmer

Das Kinderzimmer effizient kühlen – So klappt´s

Hitze im Kinderzimmer kann nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um ein Kinderzimmer zu kühlen. Für eine effiziente Kühlung kommt man um den Kauf einer Klimaanlage nicht herum. Dabei gibt es jedoch einige Dinge zu beachten, um das passende Modell für seinen Bedarf zu finden.

Welche Klimaanlagen gibt es?

Man unterscheidet zwischen mobilen Klimaanlagen und Split-Geräten. Wie der Name schon verrät, werden mobile Klimaanlagen mobil, ohne feste Installation, betrieben. Sie bestehen aus einem Monoblock-Gerät und können mittels Abluftschlauch mit einem Fenster oder einer Balkon- oder Terrassentür verbunden werden. Durch den Schlauch gelangt die heiße Luft nach außen. Split-Geräte sind festverbaute Anlagen, die einen Bauteil für den Innenraum enthalten und einen anderen für den Außenbereich. Sie sind nicht so kompakt wie mobile Klimaanlagen, teurer in der Anschaffung, jedoch effizienter. Sie weisen zudem eine höhere Kühlleistung auf. Wenn man zur Miete wohnt, kann es problematisch werden ein Split-Gerät in das Zuhause zu integrieren. In solchen Fällen sollte man auf ein Monoblock-Gerät, so wird eine mobile Klimaanlage auch genannt, zurückgreifen. Für welches Gerät man sich entscheidet, hängt von den eigenen Bedürfnissen und dem persönlichen Budget ab. Auch die Wohnsituation ist entscheidend.

Welche Leistung benötigt die Klimaanlage?

Damit das Kinderzimmer effizient gekühlt werden kann, sollte die Klimaanlage und ihre Leistung auf die Größe und das Volumen des Kinderzimmers abgestimmt sein. Die Leistungsfähigkeit von Klimageräten wird häufig missverstanden. Das führt zu Unmut und einer Enttäuschung nach dem Kauf. Die gewünschte Kühlleistung bleibt aus. Um dies zu vermeiden, sollte man auf die Leistungsangaben der Hersteller achten. Diese werden in BTU angegeben. BTU steht für „British Therme Unit“ und lässt sich in Watt umrechnen. Ein Klimagerät von 1000 BTU pro Stunde weist eine Kühlleistung von 293,1 Watt auf. Demnach entspricht ein BTU rund 0,2931 Watt. Beim Kauf sollte man nicht nur einen Blick auf die Angaben zur Raumgröße richten, sondern vor allem auch das Raumvolumen. Pro Kubikmeter benötigt man rund 40 Watt Kühlleistung. Ein kleines Kinderzimmer benötigt folglich weniger leistungsstarkes Gerät, als Zimmer mit einer hohen Decke oder einer großen Fläche. Die benötigte Kühlleistung sollte stets vor dem Kauf errechnet und als festes Parameter berücksichtigt werden.

Kühlleistung von Klimageräten berechnen

Die Faustformel für die Berechnung benötigt der Kühlleistungen lautet: Quadratmeter x 60. Damit erhält man die notwendige Leistung in Watt. Dabei handelt es sich jedoch nur um eine Faustformel, die bei Bedarf abgewandelt werden muss. Je höher die Temperaturdifferenz zum Außenbereich ist und je schlechter isoliert der Raum ist, desto höher muss die Leistung des Klimageräts sein, um ein Kinderzimmer effizient zu kühlen.

Möchte man die Kühlleistung in BTU pro Stunde berechnen, so sollte man sich die Wohnsituation im Kinderzimmer genauer anschauen und alle temperaturrelevanten Faktoren berücksichtigen. Demnach ist nicht nur die Raumgröße, sondern auch die Wärmelast und die gewünschte Temperaturdifferenz zur Außentemperatur ausschlaggebend für eine effiziente Kühlleistung für das Kinderzimmer. Vor einem Kauf sollte man sich aus diesem Grund ausführlich über mögliche Modelle, die notwendige Kühlleistung und damit verbundene Kosten auseinandersetzen.

Die effizienteste Möglichkeit, um ein Kinderzimmer zu kühlen, liegt im Kauf einer Klimaanlage. Man hat die Möglichkeit, ein festverbautes Split-Gerät zu installieren oder auf eine mobile Klimaanlage zurückzugreifen. Vor dem Kauf sollte man sich ausführlich mit der gewünschten Kühlleistung auseinandersetzen, die von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird. Auf diese Weise erhält man eine effiziente und zufriedenstellende Kühlung des Kinderzimmers. Das sorgt für ruhige Nächte im Sommer und einen angenehmen Wohnkomfort.